Jeder Kilometer zählt: Inklusions-Kletter-AG erläuft Spenden auf GLS

Bewegte Spendensammlung durch Sportgeschäfte

Besucher der Grenzlandschau Prüm 2017 auf Laufbändern

Im Rahmen der Grenzlandschau im Prüm nahm die integrative Klettergruppe, bestehend aus Mitarbeitern der Europäischen Werkstätten Cooperation (EuWeCo), einer anerkannten Werkstatt für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung, sowie Schülerinnen und Schülern des Regino-Gymnasiums Prüm, am Spendenlauf der Sportgeschäfte Rett und Brang teil. Auf drei Laufbändern am Stand der beiden Sportgeschäfte wurden als Gemeinschaftsaktion Kilometer gesammelt. Für jeden gelaufenen Kilometer gab es einen Euro als Spende für einen guten Zweck.

Für einige Teilnehmer war es das erste Mal auf einem Laufband. Doch alle waren mit Herzblut dabei. Für Stefanie Olmes war es ein schönes Erlebnis. Besonders die Stimmung hat ihr gefallen. Dave Stenzel hatte viel Freude beim Laufen auf dem Laufband: „Ich habe richtig schnell gemacht und Gas gegeben“. Andere Sportler wiederum waren langsamer unterwegs. Jeder in seinem Tempo, denn letzten Endes zählten nur die erlaufenen Kilometer.

Bei der Inklusions-Kletter-AG handelt es sich um ein gemeinsames Sportprojekt des Regino-Gymnasiums mit der EuWeCo in Weinsheim. Die Teilnehmer treffen sich einmal pro Woche in der Sporthalle der EuWeCo, wo sie gemeinsam verschiedene Schwierigkeitsgrade an der Kletterwand meistern.

Auch bei der Spendenaktion auf der Grenzlandschau hat die Kletter-AG sportliche Leistungen gezeigt. Die Teilnehmer erliefen eine beachtliche Spendensumme für die Sportgruppen der Westeifel Werke. Und das Wichtigste: Alle hatten großen Spaß an der guten Sache.

(Text und Bild: Oliver Götz)