Neue Mitglieder bei Werkstatträten der Westeifel Werke und EuWeCo

Werkstattraete gesamt GF Internet

Gerolstein, 5. Januar 2018. Am Donnerstag, 4. Januar, hat in der Hauptverwaltung des Firmenverbundes der Westeifel Werke die erste gemeinsame Sitzung der neu gewählten Werkstatträte der Westeifel Werke und EuWeCo im neuen Jahr stattgefunden. Im Rahmen der Sitzung haben Geschäftsführer Ferdinand Niesen und Prokurist Jürgen Morbach die neuen Mitglieder beider Werkstatträte begrüßt. Gleichzeitig haben sie die ehemaligen Mitglieder verabschiedet.

Die Werkstatträte vertreten die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Handicap gegenüber der Geschäftsführung. Sie wirken bei Betriebsvereinbarungen mit und sind Ansprechpartner bei Problemen oder Beschwerden der betreuten Mitarbeiter.

Der Werkstattrat der Westeifel Werke besteht aus sieben Mitgliedern als Vertreter der rund 550 Beschäftigen mit Handicap; im Werkstattrat der EuWeCo vertreten drei Räte die Interessen der rund 150 Beschäftigten mit psychischer Beeinträchtigung. Dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrer Vertretung zufrieden sind, hat sich bereits Ende vergangenen Jahres bei der Wahl der neuen Räte gezeigt. Bei den Westeifel Werken wurden fast alle Mitglieder wiedergewählt. Altersbedingt schied Anita Wieres aus, die in den Ruhestand gegangen ist. Auf sie folgt Mario Thielen-Wallesch. 

Im Werkstattrat der EuWeCo gibt es zwei neue Mitglieder, nachdem auf eigenen Wunsch Marco Ring ausgeschieden ist und der ehemalige Vorsitzende Karl-Hermann Mertens durch seinen Eintritt in den Ruhestand nicht mehr zur Verfügung stand. Neue Vorsitzende des Werkstattrates der EuWeCo ist Gabi Thielen. Die weiteren Mitglieder sind Annika Krämer und Alexander Koslow.

Ferdinand Niesen und Jürgen Morbach dankte den ehemaligen und aktuellen Mitgliedern für ihren Einsatz zugunsten der betreuten Mitarbeiter. Als Dank haben die ehemaligen Mitglieder einen Präsentkorb für ihre Dienste erhalten. Auch dem Wahlvorstand beider Firmen dankte Ferdinand Niesen ausdrücklich für den Einsatz, Organisation und Begleitung der Wahlen.