Westeifel Werke nehmen erfolgreich an Special Olympics teil

Gruppenfoto der Special Olympics-Delegation der Westeifel Werke

Gerolstein, 20. Juni 2017. Vom 12.-14. Juni fanden in Trier die Landesspiele der Special Olympics statt. Bei der inklusiven Sportveranstaltung haben sich in diesem Jahr rund 1.100 Teilnehmer mit und ohne geistige Behinderung gemessen. Zusätzlich sind im wettbewerbsfreien Angebot nochmals rund 500 Teilnehmer angetreten. Die Sportlerinnen und Sportler der Westeifel Werke haben sich dabei insgesamt 22 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen gesichert.

Bei strahlendem Sonnenschein fanden die diesjährigen Landesspiele der Special Olympics in der ältesten Stadt Deutschlands statt. Von den Westeifel Werken haben sich insgesamt 14 Sportlerinnen und Sportler in den Disziplinen Boccia, Tischtennis und Kanu beteiligt. Begleitet wurden sie von den Betreuern Beatrix Humble, Andre Issel und Werner Mares sowie HEP-Azubi Laura Gier und Theresa Banz (Bundesfreiwilligendienst).  Zusätzlich haben Irene Arens und Harald Hansen von den Westeifel Werken die Organisation des Tischtennis-Wettbewerbs in der Trierer Arena organisiert.

Zur Eröffnung feierten Sportler, Angehörige und Besucher bei einem inklusiven Fackellauf durch die Trierer Innenstadt und anschließendem Bühnenprogramm auf dem Domfreihof, wo das Abendprogramm während der gesamten Spiele stattfand. Zu den Highlights gehörten dabei Auftritte von Sänger Guildo Horn und der Band Leiendecker Bloas. Bei der Abschlussfeier am Mittwoch war auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Schirmherrin der Veranstaltung zu Gast und richtete ein Grußwort an alle Besucher.

Die Wettbewerbe selbst verteilten sich über ganz Trier sowie zum Teil über das Umland. Die Sportler der Westeifel Werke traten neben dem Tischtennis-Wettbewerb zum Boccia im Palastgarten und zum Kanu-Wettbewerb am Triolago in Riol an. In allen Wettbewerben waren sie erfolgreich und haben sich in diesem Jahr fünf Gold-, neun Silber- und acht Bronzemedaillen gesichert. 

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind die Special Olympics jedes Mal eine besondere Erfahrung. „Besser kann es nicht sein“, findet Alexander Berlingen, der im Tischtennis Gold (Einzel) und Bronze (Doppel) geholt hat. Auch sein Teamkollege Dominik Haubrich (Bronze im Doppel) ist stolz auf die Leistung des Teams und sagt: „Trier war richtig gut. Schön, dass wir dabei sein durften!“

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu dieser Leistung und danken den Helfern, Betreuern und Organisatoren für ihren Einsatz.