Aus der Region für die Region – Offizielle Übergabe Bänke der Freiraumausstattung in Prüm

Westeifel Werke Baenke Hahnplatz HP

Probesitzen: Bei einem gemeinsamen Rundgang auf dem Hahnplatz konnten die Bänke einer Sitzprobe unterzogen werden. V. l. n. r.: Richard Kläsges, Markus Fürstenberg, Johannes Reuschen, Günter Backes und Maik Böhmer. Foto: Westeifel Werke

Prüm, 29. Oktober 2019. Landschaftsarchitekt und Inhaber der Berliner Landschaftsarchitektur PLANORAMA Maik Böhmer hat die Bänke des neugestalteten Prümer Hahnplatzes an den Prümer Stadtbürgermeister Johannes Reuschen übergeben. An dem Termin haben darüber hinaus Vertreter der Westeifel Werke teilgenommen, denn der Hahnplatz ist mit Bänken ihrer Eigenproduktlinie Freiraumausstattung ausgestattet.

Nach drei Jahren Baustelle im Stadtzentrum der idyllischen Eifelstadt Prüm zeigt sich, dass sich das Warten gelohnt hat: Der Hahnplatz lässt die historische Basilika in neuem Glanz erscheinen. Denn das offene Konzept vereint moderne Optik mit historischem Baudenkmal und gibt den unmittelbaren Blick auf die Basilika frei.

Zudem hat der Berliner Landschaftsarchitekt Maik Böhmer hier an Fußgänger gedacht und Raum zur Erholung im Grünen geschaffen. Die Weitläufigkeit des Hahnplatzes trägt dem tatsächlichen Zweck Rechnung: Einem eindeutig erkennbaren Stadtmittelpunkt. „Uns war es schon während der Planung wichtig, die Basilika einerseits eindeutig hervorzuheben, andererseits aber auch in das Gesamtbild zu integrieren“, so Böhmer, der eigens zum Zweck der offiziellen Übergabe der Bänke aus Berlin angereist ist.

Um klare Strukturen und den Blick auf das Wesentliche einheitlich im Design mit dem neuen Platz zu schaffen, war es ebenso notwendig, auch die Ausstattung des Hahnplatzes mit reduzierten, dezenten, urbanen Freiraummöbeln auszustatten. Die öffentliche Ausschreibung gewann die Freiraumausstattung der regional ansässigen Westeifel Werke. Hier arbeiten Menschen mit Behinderung und stellen Bänke und Mobiliar zur Freiraumausstattung her. Da es sich bei den Bänken für die Neugestaltung des Hahnplatzes um Sonderkonstruktionen handelt, hat die Landschaftsarchitektur PLANORAMA ebenfalls die Entwicklung und das Design der Bänke übernommen. „Die Anmutung der Bänke soll dem antiken Erscheinungsbild des Umfelds der Basilika entsprechen“, erläutert Vertriebs- und Marketingleiter der Westeifel Werke Markus Fürstenberg, und ergänzt: „Dies war eine Herausforderung, denn die erforderlichen Füße aus Bronze und eine brünierte Oberfläche können wir selbst nicht herstellen und mussten dies in Kooperation mit Partnern machen.“ Dass die Entscheidung der Stadt Prüm zugunsten der Westeifel Werke ausgefallen ist, „hängt auch mit der Langlebigkeit und der guten Öko-Bilanz der eingesetzten FSC-zertifizierten Harthölzer, aus denen die Bänke hergestellt sind, zusammen“, so Günter Backes, der das Werk in Weinsheim leitet. So haben die Westeifel Werke 2018/19 insgesamt 11 Bänke in drei verschiedenen Längen geliefert, die heute den Hahnplatz zieren und sich dezent elegant ins Stadtbild vor der Basilika integrieren.

Der Prümer Stadtbürgermeister Johannes Reuschen ist begeistert: „Die Bänke gefallen mir sehr gut. Sowohl das Design also auch die wertigen Materialien passen hervorragend auf den neuen Platz. Besonders gut gefällt mir, dass es diese Bänke nur in Prüm gibt und dass die Bänke in direkter Nachbarschaft hergestellt worden sind.“

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok