Erfolgreiche Kinopremiere „Kopf in den Wolken“

Premiere Kopf in den Wolken 05 FotoJochen Han 1000px


Am Freitag 01.02.2019 fand vor mehr als 90 geladenen Gästen im Kino ‚Eifel-Film-Bühne’ in Hillesheim die Premiere des inklusiven Filmprojekts „Kopf in den Wolken“ statt.
Unter Leitung des Schauspielers und Regisseurs Sebastian Gasper haben professionelle Schauspielerinnen und Schauspieler zusammen mit Schülerinnen und Schülern des Thomas-Morus-Gymnasiums in Daun und betreuten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Westeifel Werke für den 35-minütigen Kurzfilm gemeinsam vor der Kamera gestanden.
Der Film erzählt die Geschichte der jungen Jana, die die Welt mit anderen Augen sieht. Wo andere Autos, Fabriken und Kaufhäuser sehen, sieht sie Greifen, Schlösser und verwunschene Festungen. Ihre Fantasie bricht über ihr zusammen, als ihre Mutter nach langer Krankheit an Krebs stirbt. Sie macht sich auf den Weg in die Unterwelt, um die Seele ihrer Mutter zu befreien und sie zurückzubringen. Hilfe bekommt sie von Gestalten aus den Sagen, die ihre Phantasie beflügelt haben; dem Zwerg Regin, dem Schmuckmacher Amber, den Nornen und der Zauberin Verdandi.
Dieses Filmprojekt der gemeinnützigen Westeifel Werke der Lebenshilfen Bitburg, Daun, Prüm wurde ermöglicht durch Spenden aus einem Benefizkonzert des Gerolsteiner Brunnen.
Der Kurzfilm „Kopf in den Wolken“ in Kinoqualität soll nun auch in den nationalen Kinos, weit über die Grenzen der Eifel hinweg, ausgestrahlt und auch für Schulvorstellungen angeboten werden.

Ferdinand Niesen, Geschäftsführer Westeifel Werke:
„Das gesamte Projekt hat dazu geführt, dass nicht nur eine Förderung und Entwicklung unserer Menschen mit Behinderung stattgefunden hat, sondern auch gerade unser Ziel erreicht worden ist, Menschen mit und ohne Behinderung näher aneinander zu führen, Schwellen- und Berührungsängste abzubauen, gegenseitig voneinander zu lernen und damit eine Integration und Inklusion aller Altersstufen und Charaktere zu erreichen. Mit großer Freude können wir verkünden, dass dies alles über und durch das Projekt hervorragend gelungen ist und ein Kurzfilm in Kinoqualität produziert wurde.“

Sebastian Gasper, Theaterschauspieler, Drehbuchautor, Produzent und Regisseur:
„Ich bin einfach nur dankbar, dass mir die Möglichkeit von den Westeifel Werken gegeben wurde, dieses Projekt zu realisieren. Während der Produktion des Kurzfilms habe ich sehr viel in unterschiedlichen Bereichen lernen dürfen. Ich danke allen Beteiligten die mit viel Engagement und Unterstützung dazu beigetragen haben, dass dieses Projekt in dieser hochwertigen Qualität umgesetzt werden konnte.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok