Gemeinsames Schaffen – 18. Kunstkalender der Westeifel Werke und Volksbanken Raiffeisenbanken ist da!

Kalender VoBa WEW 7325 hp

Ein gelungenes Gemeinschaftswerk geht in die 18. Runde: Der traditionelle Volksbank-Kalender ist da.

Gerolstein, 27. November 2019. In der nunmehr 18. Auflage haben die Westeifel Werke und Volksbanken Raiffeisenbanken den Kunstkalender für das kommende Jahr präsentiert. Das Gemeinschaftswerk zeigt Bilder von Mitarbeitern der Westeifel Werke mit Handicap sowie von Schülern der umliegenden Schulen.

In einem gemütlichen Beisammensein haben sich einige der Künstler selbst sowie die Initiatoren der Westeifel Werke und der Volksbanken Raiffeisenbanken den Fragen der Pressevertreter gestellt und ihre Werke vorgestellt.

Was deutlich wird: In der Kunst gibt es keine Bewertungen, keine Unterschiede zwischen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Hier zählt das Werk. So kommt es, dass der Kalender die unterschiedlichsten Stile zu den individuell verschiedensten Träumen, Wünschen, Hoffnungen und Erinnerungen vereint. Subjektiv und einzigartig wie die Künstler selbst. Und dennoch ist der Kalender eine Einheit, ein homogenes Werk, das zusammenpasst und genau aufeinander abgestimmt ist. Genauso funktioniert unsere Gesellschaft, wir zusammen – unabhängig von Behinderung oder nicht – sind diese Einheit, jeder für sich einzigartig.

Ein Kalender als Abbild unseres täglichen Schaffens und Lebens? Nein, weiß Mediengestalter der Westeifel Werke und Gestalter des jährlichen Kalenders Jochen Hank und betont: „Das Besondere an dem Kalender ist, dass er die ganz eigene Sicht der Künstler auf das Leben zeigt. Hier finden sich teilweise professionell wirkende Bilder von Schülern genauso wie einfach tolle, kraftvolle Motive und Farbkompositionen unserer Mitarbeiter mit Handicap.“ Der Kalender ist schön anzusehen und zudem praktisch aufgrund großer Felder zum Eintragen von Terminen für die ganze Familie.

Wer sein Bild hier veröffentlicht sieht, kann stolz auf sich sein. Und das sind die Künstler auch. Zudem fördert das gelungene Gemeinschaftsprojekt das Miteinander, wie Jürgen Morbach, Prokurist der Westeifel Werke treffend formuliert: „Dieses gemeinsame Projekt mit Werken von unseren Mitarbeitern mit Handicap und Schülern aus der Eifelregion fördert die Akzeptanz und das Verständnis der Schüler gegenüber Menschen mit Beeinträchtigung. Für unsere zu betreuenden Mitarbeiter ist es immer wieder ein gesunder Ansporn, mit einem Bild im VoBa-Kalender zu erscheinen.“

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok