Westeifel Werke verabschieden Karl-Heinz Thommes in den Ruhestand

Verwaltungsrat und Geschäftsführung der Westeifel Werke verabschieden Karl-Heinz Thommes

Gerolstein/Neuerburg, 9. April 2019. Der Verwaltungsrat der gemeinnützigen Westeifel Werke GmbH der Lebenshilfen Bitburg, Daun, Prüm hat sein Gründungsmitglied Karl-Heinz Thommes in den Ruhestand verabschiedet. Er war maßgeblich an der Gründung der anerkannten Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) beteiligt und seit 1979 stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats. Bei ihrer Sitzung am 3. April im euvea Freizeit- und Tagungshotel in Neuerburg haben Verwaltungsrat und Geschäftsführung der Westeifel Werke die Leistungen von Karl-Heinz Thommes gewürdigt.

Über viele Jahrzehnte hinweg hat sich Karl-Heinz Thommes für die Belange von Menschen mit Behinderung in der Region eingesetzt und war bei der Einrichtung zahlreicher Institutionen involviert. Als Gründungsmitglied der Lebenshilfe Kreisvereinigung Prüm gehörte zu seinen Erfolgen auch die Einrichtung einer „beschützenden Werkstatt“ in Kopp, aus der die heutige gemeinnützige Westeifel Werke GmbH hervorgegangen ist. Heute arbeiten an den 13 Standorten der Westeifel Werke und ihrer vier Tochtergesellschaften EuWeCo, euvea Freizeit- und Tagungshotel, Lebenshilfe Wohngemeinschaften Eifel und WEW Integrationsgesellschaft über zwei Landkreise hinweg rund 1.300 Menschen mit und ohne Behinderung.

Der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Alfred Haas, würdigte in seiner Rede die besonderen Verdienste von Karl-Heinz Thommes für Menschen mit Behinderung. „Mit seiner besonderen menschlichen Art, vielseitigen Fähigkeiten und Sachkenntnissen und […] nimmermüdem Engagement“ habe sich Karl-Heinz Thommes über viele Jahrzehnte hinweg um ihr Wohlergehen verdient gemacht, sagte Alfred Haas. 

Auch Ferdinand Niesen, Geschäftsführer der Westeifel Werke, sprach Karl-Heinz Thommes für seinen unermüdlichen Einsatz zugunsten der dort arbeitenden Menschen mit Behinderung seine Hochachtung aus. Er habe die Ausrichtung des Unternehmens über viele Jahre mit geprägt und maßgeblich zum Erfolg beigetragen, so Ferdinand Niesen.

Im Namen des Verwaltungsrates, der Geschäftsführung und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dankten Alfred Haas und Ferdinand Niesen Karl-Heinz Thommes für seine jahrzehntelange Arbeit und überreichten als kleines Zeichen der Wertschätzung einen Präsentkorb mit individuellen Geschenken der fünf Unternehmen im Firmenverbund. Beide wünschten ihm einen erholsamen und angenehmen Ruhestand und hofften, ihn bei der Feier zum 40-jährigen Bestehen der Westeifel Werke begrüßen zu dürfen.

Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden hat der Verwaltungsrat der Westeifel Werke den stellvertretenden Vorsitzenden der Lebenshilfe Bitburg und Prokuristen der Volksbank Eifel eG, Christian Pauly, gewählt. Er hat das Amt mit dem Abschied von Karl-Heinz Thommes übernommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok