WEW Orchester sucht Unterstützung

Gerolstein. Ein Leben ohne Musik? Dies ist wohl für kaum einen Menschen auf dieser Welt denkbar. Musik begleitet uns jeden Tag und in vielen unterschiedlichen Situationen. Sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Lebens. Natürlich gilt dies auch für Menschen mit Behinderung. Daher kommt der Musik bei den Westeifel Werken auch eine wichtige Bedeutung zu. Ein Instrument zu spielen, den Rhythmus zu spüren und einfach nur Melodien und Klängen zuzuhören, hat auf alle Menschen eine positive Wirkung. Die Musik fördert besonders Menschen mit Behinderung, die sich durch das Erleben der Musik öffnen können und so eine gemeinsame Sprache finden, die für alle verständlich ist. Mit der Musik lassen sich Gefühle, Gedanken, Wünsche und Träume ausdrücken. Musik berührt und weckt Erinnerungen. Viele unserer Beschäftigten mit Behinderung tanzen gerne zur Musik, singen und musizieren selbst. So fördern die Musik und die stetigen Lernprozesse während des selbstständigen Musizierens, die kognitiven Fähigkeiten unserer Mitarbeiter.


Um die positiven Eigenschaften der Musik zu nutzen, wurde 1988 das Westeifel Werke Orchester ins Leben gerufen, das nach einem speziellen Farbnotensystem spielt. Die Mitspieler kommen von den drei Standorten Gerolstein, Hermesdorf und Weinsheim zusammen und proben im zweiwöchentlichen Turnus zwei Stunden lang am Standort in Gerolstein. „Wir sind eine tolle Truppe, die einfach ganz viel Spaß und Freude an der Musik hat“, erklärt Bernd Theisen, der die musikalische Leitung des WEW Orchesters zu verantworten hat. Unterstützung beim Dirigieren sowie bei der Betreuung der Musiker, erhielt er in den letzten Jahren von Nicole Metzen, die dieses Amt zukünftig jedoch nicht weiter ausüben möchte. „Leider müssen wir nun ohne Nicole auskommen. Für ihren tollen Einsatz in unserem Orchester möchte ich mich, auch im Namen unserer Musiker, recht herzlich bei Nicole bedanken“, so Theisen.
Nach dem Ausscheiden von Nicole Metzen würde sich das WEW Orchester sehr über die Unterstützung eines weiteren Betreuers freuen. „Es wäre schön, wenn sich jemand finden würde, der gemeinsam mit uns musizieren möchte. Dabei wären natürlich Kenntnisse in Musik sehr gut. Vielleicht findet sich auch jemand der zudem noch ein Instrument spielen kann, wie zum Beispiel Gitarre“, so der Orchesterleiter. „Im Vordergrund sollte aber natürlich der Spaß an der Musik sowie die Freude im Umgang mit unseren Betreuten stehen. Zudem sollte die Bereitschaft vorhanden sein, auch gelegentlich außerhalb der regulären Arbeitszeit an Auftritten teilzunehmen.“ Auftritte finden zu verschiedenen Feiern und Anlässen über das Jahr verteilt statt. Der Fokus liegt dabei auf Veranstaltungen im Unternehmensverbund der Westeifel Werke.


Neben einem weiteren Betreuer sind natürlich auch neue Musiker jederzeit willkommen. Gerne könnt Ihr in Euren Gruppen nachfragen, ob jemand Interesse an der Teilnahme im Orchester hat. Wer mag, kann auch ganz unverbindlich mal eine Probe des WEW Orchesters besuchen und dort seine musikalischen Talente unter Beweis stellen. Wer das Orchester als Musiker oder als Betreuer unterstützen möchte, kann sich gerne bei Bernd Theisen oder in der Marketing Abteilung melden.


Extra: Mitte der 90er-Jahre wurden als weiteres Musikangebot, neben dem WEW Orchester, die Westeifel Kräckers gegründet. Hier spielen die Musiker konventionelle Instrumente selbst, darunter E-Gitarren, Keyboard, und Schlagzeug. Die Proben finden immer am Standort in Hermesdorf statt.