Lohnfertigung Westeifel Werke

Berufsbildungsbereich

Im Berufsbildungsbereich (BBB) finden wir gemeinsam heraus, wo die individuellen Talente, Neigungen und Fähigkeiten der Menschen mit Behinderung liegen. Vor der Aufnahme in einen Arbeitsbereich beginnt für diejenigen, die eine Empfehlung des Reha-Trägers für eine WfbM erhalten haben, eine Zeit des Lernens und der Bildung. Ziel des BBB ist es, eine Perspektive für den ersten Arbeitsmarkt zu finden oder die Mitarbeiter mit Handicap auf einen Arbeitsbereich der Werkstatt vorzubereiten. Der BBB kann ambulant in einem Drittbetrieb außerhalb der WfbM mit Unterstützung durch das Werkstatt-Fachpersonal oder innerhalb der WfbM realisiert werden. Der ambulante BBB hat die spätere Übernahme in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis zum Ziel.


Eingangsverfahren: Orientierung

Wir stellen in den ersten drei Monaten im Eingangsverfahren fest, was die Mitarbeiter mit Behinderung am besten können, wofür sie sich am meisten interessieren und ob eine WfbM die geeignete Arbeitsstelle ist. Gemeinsam schreiben wir in Leichter Sprache auf, was sie im nächsten Jahr lernen wollen, welche Ziele sie sich dabei setzen und wer ihnen dabei hilft. Unser Konzept nennt sich „Individuelle Teilhabeplanung“.

Berufsbildungsbereich: Berufliche Bildung

In den darauffolgenden Monaten haben unsere Mitarbeiter mit Handicap ausreichend Zeit zu lernen, was sie für eine spätere Arbeit alles können müssen. Wir üben mit ihnen ordentliche und genaue Arbeitsweisen, wie sie gefahrlos mit den Werkzeugen und Maschinen umgehen und wie sie am besten die notwendigen Arbeitsschritte ausführen. Mitarbeiter, die noch nicht genau wissen, in welchem Bereich sie später arbeiten möchten, können in den vielfältigen Arbeitsbereichen der Werkstatt oder auch in externen Betrieben arbeiten und ihre Talente und Vorlieben herausfinden.

Praxisnahe Berufsbildung: Interne und externe Praktika

Bei uns können sich Interessenten in allen Bereichen ausprobieren und Praktika in verschiedenen Arbeitsgruppen absolvieren. Wer möchte, kann auch außerhalb unserer Arbeitsgruppen in einem anderen Betrieb mitarbeiten und in diesem externen Praktikum ausprobieren, wie ihm die Arbeit gefällt und ob sie zu schaffen ist.

Weiter bieten wir individuelle Förderkurse an, in denen wir soziale, kulturelle und lebenspraktische Fähigkeiten lernen, trainieren und vertiefen. In der Gruppe und manchmal auch alleine lernen unsere Mitarbeiter während des BBB weitere praktische Dinge, die für ihre Selbstständigkeit wichtig sind. Fragen wie z. B. „Wie koche ich mir ein Essen?“, „Auf was muss ich beim Einkaufen achten?“, „Was kann ich alles mit einem Computer machen?“ und  „Wie kann ich alleine mit dem Bus fahren?“ sind nur einige wenige, die wir individuell aufgreifen und in unseren Förderkursen thematisieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen