Bunter Abend für Menschen mit geistiger Behinderung in der Karolingerhalle

Fastnacht Karolinger 2018 0123 1000px

Prüm, 14. Februar 2018. Am 27. Januar hat in der Karolingerhalle in Prüm die Fastnachtssitzung der gemeinnützigen Lebenshilfe Wohngemeinschaften Eifel GmbH (LHWG) stattgefunden. Die LHWG bietet verschiedene Wohneinrichtungen für Menschen mit geistiger Behinderung im Raum Bitburg, Prüm und Gerolstein. Zahlreiche Musik- und Tanzgruppen aus diesen Regionen haben den Abend mitgestaltet und so bei mehr als 150 Menschen mit Handicap für einen tollen Abend gesorgt.

Eröffnet wurde der bunte Abend um 17.11 Uhr mit der Begrüßung des Dreigestirns der LWHG. Die Tollitäten Herbert Schmidt, Mario Thielen-Wallesch und Vanessa Willems beschenkten die Besucher mit reichlich Kamelle, ehe anschließend die „Eifeler Stäänefleejer“ aus Prüm das Bühnenprogramm mit einer beeindruckenden Tanzeinlage eröffneten. Aus der Umgebung von Pelm bis Winterspelt hatten zahlreiche Karnevalsvereine Abordnungen in die Karolingerhalle entsandt, um den Abend mitzugestalten. Die Garde der Prümer Karnevalsgesellschaft 1881 e.V. war ebenso zu Gast wie die „Wonterspelder Jecken“ aus Winterspelt und die Karnevalsfreunde K.F. 87 aus Niederprüm. Der Schönecken-Wetteldorfer Karnevalsverein 1966 e.V. hatte neben der Garde auch den Musikverein zur musikalischen Unterstützung der Tänzerinnen und Tänzer entsandt.

Einen weiteren musikalischen Beitrag zum Abend leistete der Spielmannszug Grün-Weiß Pelm. Die musikalischen Einlagen der Gruppen nutzen die begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauer, um auch vor der Bühne das Tanzbein zu schwingen. Einen Bauarbeiter-Tanz hat die Männertanzgruppe aus Hallschlag geboten.

Neben den externen Gruppen hatten auch viele Menschen mit Behinderung selbst bunte Programmpunkte erarbeitet. Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnstätte Am Stadtwald und aus der Außenwohngruppe Auf der Tafel aus Prüm haben je einen bunten Sketch auf die Bühne gebracht. Aus dem betreuten Wohnen gab es einen Zombietanz und weitere Showtänze zu sehen. Auch ein Teufelstanz aus der Wohnstätte in der Kolpingstraße stand auf dem Programm.

Als besonderes Highlight beendete die bekannte Travestie-Künstlerin Regina Red die Fastnachtssitzung der LHWG. Mit mehreren Kostümwechseln, vom kleinen Schwarzen mit Blumensaum bis zur ausladenden feuerroten Abendrobe, bot Regina Red mehr als nur einen Blickfang. Der Abend endete mit einem begeisterten Publikum und einer ebenso begeisterten Regina Red.

Die LHWG danken allen Künstlerinnen und Künstlern, Tänzerinnen und Tänzern und den Gruppen, die mit ihrem Einsatz und Elan den Abend mitgestaltet haben. Ein besonderer Dank geht an die Musikgruppe von Roland Metzen und Klaus Wallerius am Keyboard, die die Veranstaltung ehrenamtlich musikalisch begleitet haben.