Westeifel Werke erhalten German Design Award 2017

Campus levis Modulsystem der Eigenproduktionslinie „Freiraumausstattung“ prämiert

German Design Award für das Modulsystem Campus der Westeifel Werke

Frankfurt a. M., 10. Februar 2017. Die Westeifel Werke haben für ihre Freiraummöbelserie Campus levis Modulsystem als bestes Produkt in der Kategorie „Public Design“ die Goldauszeichnung erhalten. Im Rahmen der Fachmesse „Ambiente“ 2017 ist die anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderung für das einzigartige Design, das sie in Zusammenarbeit mit dem Designbüro Wehberg in Hamburg entwickelt hat, für ihre innovative Möbelserie ausgezeichnet worden.

Die Serie Campus levis ist designorientiert und speziell für die hohen Ansprüche in öffentlichen Freiräumen sowie auf Universitäts-, Schul- und Firmengeländen konzipiert worden. Individuelle und flexible Gestaltungswünsche sind leicht mit den Modulen realisierbar. Falls sich der Bedarf ändert, sind eventuelle Erweiterungen jederzeit möglich. Die Bank- und Tischmodule in Reihenstellung eignen sich sehr gut für Mensa- und Gastronomiebereiche.

Neben dem Geschäftsführer der Westeifel Werke Ferdinand Niesen, haben auch der Vertriebs- und Marketingleiter Markus Fürstenberg, sowie vom Hamburger Designbüro Wehberg Max Wehberg selbst und dessen Mitarbeiter Joachim von Ketelhodt und Henning Gaulke den German Design Award 2017 entgegengenommen.

„Ich finde es toll, dass wir nach den insgesamt vier Red Dot Design Awards, zwei aus dem Jahr 2009 und zwei aus 2015, kontinuierlich an diese Erfolge anknüpfen. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir in der Kategorie Public Design/Stadtmobiliar die höchste Auszeichnung in Form einer Goldprämierung erhalten haben. Dieser Preis wird nur einmalig in der Kategorie gewährt und kürt den Besten der Besten“, freut sich Markus Fürstenberg über den renommierten Designaward.

Die Produkte der Westeifel Werke stehen insgesamt für eine hohe Designqualität.  Außergewöhnlich ist zudem, dass die Produkte von einer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) sozialverträglich und unter ökologischen Gesichtspunkten hergestellt werden.  Alle Produkte der Freiraumausstattung sind in FSC-zertifiziertem Hartholz und in Heimischem Holz erhältlich. Der FSC ist das einzige weltweit anerkannte Zertifikat für Produkte, die aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft stammen.

Erfolge wie die Auszeichnung mit dem German Design Award 2017 zeigen, dass das Konzept der rheinland-pfälzischen WfbM aufgeht.

Foto: © Manuel Debus (www.tmd-fotografie.de). Von links nach rechts: Markus Fürstenberg, Leitung Vertrieb und Marketing der Westeifel Werke; Ferdinand Niesen, Geschäftsführer der Westeifel Werke; Max Wehberg vom Designbüro Wehberg; Andrej Kupetz, Geschäftsführer vom Rat für Formgebung.